Landrosinen I Atelier-Rundgang I 2018 I  Termine + Orte  I KünstlerInnen etc. I Rückblick 2014  2016 I Impressum  I  

Rückblick 2016:
Künstlerinnen und Künstler   Landrosinen Atelier-Rundgang 2016

 Impressionen
  Fakten

  KünstlerInnen

  Elke Anders
  Barbara Beer
  Birgit Derx
  Kristina Fiand
  Waltraud Frese
  Herbert Grabowski
  Ernst - H. Groß
  Gabriele Günther
  Silke Gunkel
  Delia Henss
  Dietlind Henss
  Stephan Küster
  Ute Mierke
  Karl-Heinz Mierke
  Erika Reineck-Fries
  Betty Sarti de Range
  Erhard Scherpf 
  Astrid Schlemmer
  Johannes Schönert
  Michaela Spellerberg 
  Marianne S.-Häusling
  Dagmar Utech
  Gerlinde Vestweber
  Rita Hella Wegner

  Veranstaltungsorte
  
Presse
 Unsere Werbung




Delia Henss

Arbeitsschwerpunkt: Malerei, Druckgrafik

Atelier / Ausstellungsort:
Kunsthaus Michelsberg, An der Landsburg 6, Schwalmstadt-Michelsberg

geöffnet:
Samstag, 17. + Sonntag, 18.September 2016,  11-18 Uhr

Künstlergespräch: in der Gemeinschaftsausstellung, Alte Pfarrei Niederurff
Delia Henss wird am Künstlergespräch am Sonntag, 11. September, teilnehmen

Kontakt:
Kunsthaus Michelsberg, An der Landsburg 6, 34613 Schwalmstadt-Michelsberg,
Tel.: 06691-25262
eMail:  delia(at)zebraweb.de

Internet: www.kunsthaus-michelsberg.de





Was haben ein Tisch, eine Tafel, ein Bild, ein Bett, ein Beet gemeinsam? Auf begrenztem Raum ist das eine mehr oder minder zweidimensionale Fläche, die organisiert, aufgeladen, be- und entladen wird. Diese Ereignisse mögen banal sein oder auch nicht, Sichtbares lagert beim Unsichtbaren, wird ausgebreitet und weggewischt, aufgewühlt und zugedeckt. Wie auf der Tischplatte in unserer Küche: Mancher Fleck, mancher Duft, manche Erinnerung oder Gegenstand klebt und lungert herum, bis der Schwamm drübergeht. So male ich, allerdings bleibt beim Malen alles drauf, "tabula rasa" macht erst wieder die neue Leinwand, das nächste Papier. Voraus gehen kleine Skizzen (manchmal nach der Natur), die den Gärstoff abgeben, bis eine Bilder-Serie in Fahrt kommt. Die Bilder entstehen oft parallel in rasch aufeinander folgenden Malsituationen. Worum es geht, wird nach und nach, Schicht auf Schicht sichtbar. Damit ich darauf nicht lange warten muss, verwende ich Acrylfarben, auch wenn mich die Sehnsucht nach dem Geruch von Leinöl nicht verlässt.

Die Serien tragen wunderliche Namen wie "Die Entstehung der Absichten", "Bandito Forst" oder "Aus der weiten Welt", nach der ich immer mal schaue, auch wenn ich oder vielleicht gerade weil ich in einem kleinen Dorf zuhause bin.

Was auf den Bildern drauf ist? Nun ja: Ein sehr hungriges Kind wird einem gedeckten Tisch gewiss anders begegnen als jeweils eine Soziologin, ein Hausmann, ein Priester, eine Perserkatze oder ein Studiofotograf. So auch die Bilder: Sie machen jedem ein etwas anderes Angebot.




Delia Henss
geboren 1962 in Marburg/Lahn


Ausbildung:
Nach einer Ausbildung zur Keramikerin studierte sie Malerei und Grafik von 1985 bis zum Diplom Freie Kunst 1992 an der Kunsthochschule Kassel, außerdem 1984 und 1987 an der Millersville University of Pennsylvania, USA. Neben freischaffender Tätigkeit als Malerin und Grafikerin ist sie Dozentin in der Jugend- und Erwachsenenbildung, seit 2003 an der Hephata Akademie für soziale Berufe und an der Evangelischen Hochschule Darmstadt.


Ausstellungen.(Auswahl)

  • 2013 „Strichproben aus Zeugszusammenhängen“, Galerie Holzburg (E)
  • 2010 „Absichtlich und insichtlich“, Galerie 3A, Kassel (E)
  • 2006 „Von Tisch und Bett (1)“/ „Aus der weiten Welt“, Kunsthaus Michelsberg (E)
  • 2001 „Angesichts“, Museum der Schwalm, Schwalmstadt (E) ;
            „Schlagabtausch“, Alte Synagoge Gudensberg
  • 1996 „paßbildermenschenwege“ Museum Anna Achmatowa, St.Petersburg (E)
  • 1995 „Tugendsünden – Leiberseelen“ Konzertgalerie Leimbach (E)
  • 1994 „Bilder vom Menschen“, CBS Schwalmstadt (E)
  • 1993 „Arte digital“, Goethe-Institut Buenos Aires;
            „Imagenes de Luz“, Galeria Suipacha, Buenos Aires (E)

www.atelier-rundgang.de