Landrosinen I Atelier-Rundgang I 2018 I  Termine + Orte  I KünstlerInnen etc. I Rückblick 2014  2016 I Impressum  I  

Künstlerinnen + Künstler
für Infos bitte Namen anklicken
 
Landrosinen Atelier-Rundgang 2018
                                                                                                                                            

  
  
 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  


        
Michaela T. Spellerberg

Arbeitsschwerpunkt: Bildhauerei in Holz und Stein

                                                                                                  
Atelier / Ausstellungsort: 
Werkstatt-Atelier, Geismarstrasse 18, 34560 Fritzlar
Samstag, 22. + Sonntag, 23.September 2018,  11-18 Uhr

Künstlergespräch: 
in der Gemeinschaftsausstellung, Alte Pfarrei Niederurff

Kontakt:
Michaela T. Spellerberg, Geismarstraße 35a, 34560 Fritzlar


  


"Ich bin en Engelschen Du ....",    Buche (Vorder- und Rückseite) 2016        


Gedanken über mein kreatives Schaffen

            „Das Selbstfinden des Einzelnen als schöpferische Persönlichkeit“
                                                                         
               (Johannes Itten, Bauhaus)

Seitdem ich denken kann, liebe ich die Vielfalt der Farben und kunterbunte Bilder gefallen mir am besten. Wenn ich mich im Spiel mit Farben (Aquarell, Acryl, Pastellkreide, Öl, Gouache, Tinte, Erde) und Formen (Holz, Stein, Alabaster, Marmor, Ton, Metall) scheinbar verliere, finde ich mich im fertigen Bild oder in der fertigen Skulptur (wenn es überhaupt ein FERTIG gibt) leicht, beglückt und Eins mit mir und der Natur, wieder.

Seit meiner Jugend erlebe ich eigene Inspirationen und deren Umsetzung als reizvolle Herausforderung, mein inneres Gleichgewicht zu erhalten und immer wieder über meine Grenzen zu wachsen. Das Malen mit all meinen Sinnen beflügelt mich in einem tiefen Glücksgefühl, verbunden mit großer Freude am Tun und im Staunen über das Geschaffene. Ich lasse mich von inneren Impulsen, umgesetzt in Bewegung, leiten und hierbei pausiert mein Verstand völlig. In der anfänglich überwiegend gegenständlichen – und in den letzten Jahren verstärkt in der abstrakten Malerei, verarbeite ich die zahlreichen Begegnungen mit Menschen und Ereignissen in dieser Welt.

Vor allem in meinen von mir liebevoll genannten „Krikkelkrakkel Bildern“, wird die vollzogene Bewegung im Spiel mit Flächen, Linien, Farben und Formen humorvoll sichtbar.

Das Spüren von Spannung und Aufregung erlebe ich auch beim Sammeln von bizarren Holzstücken, ausrangierten, verrosteten Eisenteilen, Steinfunden und anderen scheinbar wertlosen Gegenständen. Meine Phantasie schlägt Purzelbäume und erhält neue Kreationsformen, neue Kicks, die auf Umsetzung drängen, wobei mich die vorgefundenen Formen der unterschiedlichen Materialien leiten.

In meinen Bildern und Skulpturen spiegelt sich meine Verbundenheit zur Natur und zu den Menschen in ihrer atemberaubenden Schöpfung und Einmaligkeit wieder.

Es ist mir ein großes Anliegen in meinen angebotenen Seminaren und Kunst – Projekten den anfangs zitierten Leitgedanken von Johannes Itten als ein Ziel zu integrieren.




Michaela T. Spellerberg
geboren 1951 in Köln
Kindheit und Jugend in bekannter kölscher Großfamilie "die Spellis" und in dörflich-, bäuerlicher Gemeinschaft im Emsland


Ausbildung:

  • Studium mit Abschluss Dipl. Sozialarbeiterin
    weitere therapeutische Studiengänge und Qualifikationen
  • kreatives Arbeiten seit der Jugend
    in gegenständlicher – und in den letzten Jahren verstärkt in abstrakter Malerei
  • dazu Kurse bei Willi Weide, Michael Lampe, Heinrich Richberg,
    Carin Grudda, Michael Evers
  • und in Bildhauerei bei Christine Ermer, Berndt Johannsen, Julia Lambertz


Ausstellungen.
In Zusammenarbeit mit anderen kreativen Menschen, Teilnahme an unterschiedlichen Ausstellungen/Kulturveranstaltungen :

  • seit 2005 Michelsberger Sommerwerkstatt Schwalmstadt,
  • seit 2008 Werkstatt – Atelier Fritzlar,
  • 2011 Kunstweg 49A, Schwalmstadt (Schwalm ohne Autobahn),
  • 2013 Pfahlaktion Gudensberg,
  • 2013 Autohaus Kühlborn Guxhagen,
  • 2014 Kulturzentrum Schrödersche Scheune Frielendorf,
  • 2014 Meiers – Park Fritzlar,
  • 2014 Waldbühne Eschwege,
  • 2014 Atelier – Rundgang (Landrosinen),
  • 2015 VW Baunatal (KünstlerQuartier Gudensberg),
  • 2015 Stadtsparkasse Schwalmstadt und Borken.

    Ich danke meinen Lehrerinnen und Lehrern sowie meiner Herkunfts- und
    Wunschfamiliefür die Unterstützung bei der Entfaltung meiner künstlerischen Fähigkeiten in all den Jahren.