Landrosinen I Atelier-Rundgang I 2018 I  Termine + Orte  I KünstlerInnen etc. I Rückblick 2014  2016 I Impressum  I  

Künstlerinnen + Künstler
für Infos bitte Namen anklicken
 
Landrosinen Atelier-Rundgang 2018
                                                                                                                                            

  
  
 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  


        
Antje Fischer

Arbeitsschwerpunkt:
Bleistiftzeichnung in Mischtechnik mit Pastell-Ölkreiden,

                                                                                                  

Atelier / Ausstellungsort: 
Reiterhof Hennemühle, Beiseförther Str. 14, 34593 Knüllwald – Niederbeisheim
im Beisetal (ab Niederbeisheim noch 2 km Richtung Beiseförth)
Samstag, 22. + Sonntag, 23.September 2018,  11-18 Uhr

Künstlergespräch: 
in der Gemeinschaftsausstellung, Alte Pfarrei Niederurff

Kontakt:
Reiterhof Hennemühle, Beiseförther Str. 14, 34593 Knüllwald – Niederbeisheim,
Tel. 05685 - 352     E-Mail: hora-zeit(at)gmx.de

Internet: http://www.facebook.com/AntjeFischerArt




Meine Faszination für die Bleistiftzeichnung - das Interesse an Gesichtern, Schattierungen und Strukturen - verbindet sich mit meiner zweite Liebe, der Gestaltung mit vielfarbigen Pastell-Ölkreiden. Dies geschieht spielerisch, symbolisch, manchmal skurril und oft detailverliebt. Kleine Wesen, weibliche Körper und Rätselhaftes spielen vielschichtige Rollen.

Alles entsteht ungeplant im Moment. So hat jedes Bild sein Eigenleben und seine ganz eigene Wirkung auf jeden Betrachter.


Antje Fischer,
geboren 1969 in Hamburg

In der Kindheit begann die künstlerische Entwicklung. Kurse an der Hamburger Kunsthalle und besondere Kunstlehrer forderten mich heraus. In meinen Jahren an der Fachoberschule für Gestaltung und Grafik in Hamburg konnte ich Techniken vertiefen und Orientierung sowie thematische Verdichtung, also meine eigene Bildsprache, finden. Nach dem Umzug in den Knüll 1999 entwickelte sich im Spannungsfeld zwischen einem Job in Kassel und der Tätigkeit auf unserem Reiterhof meine Art weiter, weil ich sie zum Leben brauchte.

Neben den Bildern aus dem Inneren entstand auch Gestalterisches, wie z.B. Wandbilder.

Durch die Zusammenarbeit mit einer Künstler-Gruppe in Kassel konnte ich eine Ausstellung dort im „Enchilada“ mit Lesung aus eigenen Texten verwirklichen. Es folgten ein Abstecher in Kurse zum Thema Kunst-Therapie und die Illustration eines Buches. Als die Farben dann in mein Leben drängten, kam so viel frischer Wind auf, dass sich mehr und mehr Käufer für Bilder fanden...